Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Menschen entzünden eine Kerze
Jemand macht eine Notiz
Drei junge Frauen

Fern|se(h)el|sorge - Sommersemester 2021

Gedanken zum Thema des Sommersemesters

„Wir sind weiter für Sie da!“ Ein oft zu lesender Satz, mit dem Geschäfte, Restaurants, Handwerker und viele andere auf ihren Dienst aufmerksam machen. Mit „Click & collect“ können Menschen bestellen und zu vereinbarter Zeit alles abholen.

Seit über einem Jahr leben wir unter den Bedingungen einer Pandemie. Das fordert uns, auch in der Seelsorge. Wie sieht unser „Wir sind weiter für Sie da“ aus? Wie können Seelsorgerinnen und Seelsorger Kontakt halten? Welche Ideen gibt es, neue Vernetzungen aufzubauen?

Menschliche Nähe trotz räumlicher und körperlicher Distanz -
guter Kontakt trotz eingeschränkter Kontaktmöglichkeiten -
spürbares Interesse und aktive Hilfe trotz geschlossener Türen -
Seelsorge aus der Ferne in die Weite -

ist das nicht das Grundkonzept des christlichen Glaubens?!
Lebt er nicht aus der Überzeugung, dass kein Weg zu weit ist?

„Du führst mich hinaus ins Weite. Du machst meine Finsternis hell.“, heißt es im Psalm 18. Wer auf Gott vertraut, sucht angespornt von diesem Lebensgeheimnis neue Wege zu den Menschen.

Gabriele Saft, Mentorin

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung